Raumkonzept Wiesental 2040

Wiesental raumkonzept wetering
Projekttitel:

Regionales Raumkonzept Wiesental 2040, Landkreis Lörrach (2018-2019)

Zentrale Themen:

Integrale Entwicklung von Siedlung, Verkehr und Landschaft, regionales Zukunftsbild, Erarbeitung raumplanerisches Leitinstrument, grenzüberschreitende Raumplanung, Kommunikation, Berücksichtigung Anliegen Politik, Wirtschaft und Bevölkerung, Bahnhofsquartiere, Aufwertung Stadt- und Dorfzentren, Tor zum Schwarzwald, Tourismus, Freizeit und Naherholung, Einbettung ländlicher Raum, Bedeutung Landwirtschaft.

Projektverfasser:

Van der Wetering Atelier für Städtebau GmbH (Federführung Fachbereiche Siedlung und Landschaft), Kontextplan AG (Fachbereich Mobilität)

Auftraggeber:

Landkreis Lörrach

Wiesental leitplan08 wetering
Wiesental leitplan13 wetering
Wiesental leitplan14 wetering
Wiesental leitplan17 wetering

Das Wiesental liegt im Einzugsgebiet des Agglomerationsraumes Basel und ist das Tor zum grossen Freizeit- und Tourismusraum Südschwarzwald. Von Basel/Lörrach her wird die Region städtisch geprägt. Vom Schwarzwald ist der Einfluss der aussergewöhnlichen Natur- und Erlebnislandschaft spürbar. Die Siedlungs- und Verkehrsentwicklung wird unter anderem stark durch die Topografie und die Landschaftsräume geprägt. Die urbanisierte Talsohle mit der verbindenden Bundesstrasse, der Wiesentalbahn und dem Wasserlauf der Wiese bildet das funktionale Rückgrat. Die unbebauten Berg- und Hügelkuppen, die Seitentäler mit den Gewässerlandschaften sowie die abgelegenen Dörfer in Hanglagen bieten eine reizvolle und grosszügige Umgebung.

Das integrale Raumkonzept 2040 zeigt die erwünschte Entwicklung an der Schnittstelle von Landschafts- und Stadtraum. Mit dem Konzept wurden die Themen Siedlungsentwicklung, landschaftliche Teilgebiete und Identitäten sowie die Erschliessung und Mobilität im landschaftlichen Kontext behandelt. Die Erarbeitung des Raumkonzepts erfolgte als breit abgestützter Prozess. Durch ein interdisziplinäres Teamwork, die Zusammenarbeit mit Projektleitung, Begleit- und Bevölkerungsgruppen konnte das regionale Verständnis bei Politik, Wirtschaft, Verwaltung sowie bei Bevölkerung und diversen Interessengruppen geschärft werden. Das Raumkonzept 2040 dient in diesem Verständnis nicht nur inhaltlich als raumplanerisches Leitinstrument, sondern auch als Kommunikationswerkzeug bei den nachfolgenden Arbeitsschritten und bei der Realisierung von weiteren Planungen und Projekten.