Zukunftsbild Agglomeration St. Gallen–Bodensee

Stgall agglozukunftsbild 160202
Projekttitel:

Agglomerationsprogramm St.Gallen–Bodensee, Zukunftsbild Siedlung und Verkehr (2014–2016)

Zentrale Themen:

Agglomerationsprogramm, Abstimmung Siedlung und Verkehr, Strategische Planung, qualitative Verdichtung, Verdichtungs- und Aufwertungsstrategien, Freiraumgerüst, Definition Siedlungs- und Nichtsiedlungsgebiet

Projektverfasser:

mrs partner ag, Van de Wetering Atelier für Städtebau GmbH, büro widmer ag, Feddersen & Klostermann

Auftraggeber:

Agglomeration St.Gallen–Bodensee, Amt für öffentlichen Verkehr (Kanton St.Gallen), Tiefbauamt (Stadt St.Gallen)

Links:

Website Projektbüro Agglo St. Gallen-Bodensee

Beitrag SRF: Weichen stellen für ein Tram in der Stadt St. Gallen

Bildschirmfoto%202017 07 05%20um%2015.22.27

Um die massgebende Stossrichtung der dritten Generation des Agglomerationsprogramms St.Gallen–Bodensee zu definieren, wurde innerhalb einer Vorstudie zum Agglomerationsprogramm ein Zukunftsbild erarbeitet. In Abstimmung zwischen ÖV-Verkehrssystemen und Siedlungsentwicklung wurden drei Grundkonzeptionen 1) S-Bahn 2019 (Basisszenario), 2) S-Bahn Plus und 3) Tram untersucht. Aufgrund der Wahl des ÖV-Verkehrssystems wurden die Entwicklungs- und Verdichtungsgebiete für die kommenden 20 bis 30 Jahre im Agglomerationsgebiet unterschiedlich angeordnet. Das Zukunftsbild bildet eine Synthese aus der Grundkonzeption S-Bahn Plus auf der Gesamtagglomerationsebene und aus der Konzeption Tram auf der Agglomerationskernebene (Stadt St. Gallen) ab.