Bahnhof West, Münsingen

%c3%9cbersicht m%c3%bcnsingen modell 3
Projekttitel:

Städtebauliche Studie Bahnhofsquartier Münsingen-West, 2012-2013

Zentrale Themen:

Verdichtung im Bahnhofsnähe im suburbanen Raum, städtebauliche Umstrukturierung eines Gewerbegebiets, Entwicklung i.Z.m. verschiedenen Grundeigentümer, parzellenorientierte stufenweise Entwicklung, Mitwirkungsprozess, Vorentwürfe als Varianten, Synergien zum bestehenden Zentrum, Prinzipien „Stadt der kurzen Wege“, Strassenumgestaltung, Etappierung, Zusammenspiel private und öffentliche Freiflächen, verdichtetes grundgebundenes Wohnen, Bahnhofplatz als Quartierzentrum und Treffpunkt, Ausgestaltung langsame und schnelle Zone des Bahnhofs

Projektverfasser:

Van de Wetering Atelier für Städtebau GmbH (Städtebau, Freiraum, Verkehr), Bernadette Breitenmoser (Moderationsprozess)

Auftraggeber:

Losinger Marazzi AG

M%c3%bcnsingen 500 130208

Münsingen ist eine stark wachsende Gemeinde auf der wichtigen regionalen Entwicklungsachse Bern – Thun. Wegen der strategischen Lage soll das Gewerbegebiet auf der Westseite des Bahnhofs sukzessive in ein Mischgebiet transformiert und verdichtet werden. Im Auftrag von Losinger Marazzi und in Zusammenarbeit mit der Gemeinde wurde ein städtebauliches Konzept als Basis für die Workshops mit den Grundeigentümern erarbeitet. Die typische Bebauungsstruktur mit engen Gassen und weiten Sichtbezügen wird weiterentwickelt und für Wohn- und Mischnutzungen optimiert. Mit einer Freiraumstruktur quer zur Gassenstruktur kann ein attraktives inneres Freiraumnetz geschaffen werden und wird das Gebiet mit angrenzenden Quartieren vernetzt. Es entsteht zudem ein grosszügiger Bahnhofplatz als Ankunftsort und Adresse für den westlichen Ortsteil. Ein wichtiges Thema war die Etappierung. Damit konnten einerseits übergeordnete Interessen (Erschliessung, Grünraum, Bahnhofplatz) und andererseits die Interessen der 20 Grundeigentümer mitberücksichtigt werden.